Donnerstag, 11. September 2008

Google Apps und Strato: MX Records

Wenn man ein Hosting-Paket bei Strato besitzt und seine Organisation zu Google Apps auslagert, möchte manüber Google Apps Gmail auch seine Emails abrufen und versenden. Hierfür ist es notwendig, bei Strato die MX Recors zu ändern. Dies wird in der Hilfe von Google Apps auch sehr gut erklärt, jedoch fehlt ein winziges Detail: Die Adressen müssen mit einem "Punkt" (".") nach der Top-Level-Domain enden, sonst nimmt Starto die Einträge nicht an. Die Adressen lauten also wiefolgt:
Adresse 1 / Prio: aspmx.l.google.com. (hoch)
Adresse 2 / Prio: alt1.aspmx.l.google.com. (niedrig)
Backup Mailserver: Eigener Mailserver
Adresse 1 / Prio: alt2.aspmx.l.google.com. (hoch)
Adresse 2 / Prio: aspmx2.googlemail.com. (niedrig)
Alles weitere ist bei Google erklärt, also wo man die Änderungen vornehmen muss.

Links:

Samstag, 6. September 2008

fussball.de Widget veröffentlich - erster Schritt zur Öffnung

fussball.de hat sich einst zum Ziel gesetzt, alle Fußball-Ergebnisse Deutschlands auf einer Seite zu vereinen. Und dies immer bis eine Stunde nach Spielschluss. Das Ziel wird und wurde u.a. dadurch erreicht, dass die Heimvereine Stafen zahlen müssen, sollte ein Ergebnisse bis zur Deadline nicht eingetragen worden sein. D.h. die Ergebnisse sind zu 99% (Bundesliga wird wohl selbst erfasst) nur vorhanden, da die Vereine mithelfen, die Datenbank zu füllen.
Es gab in den letzten Jahren immer wieder Forderungen von Webmastern von Fussballvereinen, Zugriff auf die Daten zu haben, da dies die Arbeit oft unheimlich erleichtert. Ist die Arbeit doch zu größtem Teil ehrenamtlich. fussball.de tat aber keinen Ruck und gab auch nicht wirklich Informationen preis, ob etwas geplant ist oder nicht. Beim DFBnet - die Institution des DFB, die für die Ergebnisse sorgt; fussball.de (dahinter steht die Telekom) setzt dies technisch um - hieß es immer, man würde es an die entsprechenden Stellen weiterleiten. Nichts passierte. Doch wie oben erwähnt wäre ein Zugriff nur fair, da die Vereine für die Daten sorgen.

Erster Schritt
Nun tat fussball.de einen Schritt zur Öffnung und veröffentliche ein Widget, mit dem man Zugriff auf die Daten erhält, wenn meiner Meinung nach auch nur unzureichend. Aber: das Widget ist noch in der Beta-Phase. Nachfolgend eine Zusammenfassung des Widgets und ein Beispiel.


Das fussball.de -Widget
Um das Widget nutzen zu können, muss man bei fussball.de registriert sein. Unter jedem Wettbewerb findet man eine graue Zeile mit der Saisonkennzahl und Wettbewerbs-ID. Mann muss auf "Dieser Wettbewerb als Widget für meine Homepage" klicken, um einen Schlüssel (API) für seine Homepage zu erzeugen. Dabei muss die URL seines Interneauftritts eingeben, den Nutzungsbedingungen zustimmen und speichern. Der Schlüssel muss nur ein Mal pro Webseite erstellt werden, wenn man also mehrere Teams hat, ist eine erneute Generierung eines Schlüssels nicht nötig. Dies muss nun im HEAD-Bereich der Homepage eingefügt werden, damit die Homepage erkannt wird. Ähnlich wie bspw. bei der Google Maps API:
<head>
<title>Mein Verein</title>
<script type="text/javascript"
src="http://static.fussball.de/fbdeAPI/js/fbdeAPIFunctions.js?
schluessel=B06F123456789098765432174ABBB62F3980"></script>
</head>
Nun kommt es zur Einbindung des Codes, damit Daten angezeigt werden. Dies geschieht, indem man nachfolgenden Code an der gewünschten Stelle seiner Webseite einbindet:
<div id="meinWettbewerb0">... lade 1.Bundesliga ...</div>
<script type="text/javascript">
var wettbewerb0 = new fussballdeAPI();
wettbewerb0.setzeSaison('0708');
wettbewerb0.setzeWettbewerbID('890022');
wettbewerb0.zeigeWettbewerb('meinWettbewerb0');
</script>
Dabei muss man die rot markierten Stellen anpassen, sprich die Saison einsetzen, die man möchte und eben die Wettbewerbs-ID. Fertig.
Doch wie sieht das Ganze aus? Ein Beispiel ist auf der Seite des SG Siegen Giersburg zu sehen. Hier erkennt man auch den Nachteil, auf den ich im Fazit später eingehe. Dies ist die Standard-Ausgabe.
Es ist aber auch möglich, auf einer Seite mehrere Wettbewerbe anzeigen zu lassen. Dafür muss der Code nur leicht angepasst werden durch eine Folgenummer:
### Wettbewerb 1 ###
<div id="meinWettbewerb0">... lade 1.Bundesliga ...</div>
<script type="text/javascript">
var wettbewerb0 = new fussballdeAPI();
wettbewerb0.setzeSaison('0708');
wettbewerb0.setzeWettbewerbID('890022');
wettbewerb0.zeigeWettbewerb('meinWettbewerb0');
</script>
### Wettbewerb 2 ###
<div id="meinWettbewerb1">... lade 2.Bundesliga ...</div>
<script type="text/javascript">
var wettbewerb1 = new fussballdeAPI();
wettbewerb1.setzeSaison('0708');
wettbewerb1.setzeWettbewerbID('890024');
wettbewerb1.zeigeWettbewerb('meinWettbewerb1');
</script>
Ebenso wird ermöglicht, durch eine weitere Code-Zeile (rot markiert) bspw. nur eine Tabelle oder nur die Spiele anzeigen zu lassen.
<div id="meineBegegnungen">... lade Begegnungen ...</div>
<div id="meineTabelle">... lade Tabelle ...</div>
<script type="text/javascript">
var wettbewerb1 = new fussballdeAPI();
wettbewerb1.setzeSaison('0708');
wettbewerb1.setzeWettbewerbID('890022');
wettbewerb1.zeigeWettbewerb('meineBegegnungen');
wettbewerb1.zeigeTabelle('meineTabelle');
</script>
Fertig. Die Codes dazu findet man auch in der offiziellen Dokumentation.

Fazit
Der Ansatz ist gut. Man erhält Zugriff auf die Daten durch eine API, die man zuvor auf fussball.de autoriseren muss. Die Einbindung ist recht simpel, die Möglichkeit nur bestimmte Module anzeigen zu lassen sinnvoll. Aber: bisher ist keine Anpassung des Designs möglich. Wie man an dem Beispiel sieht, erhält man eine Art "Screenshot" der fussball.de-Seite. Für einen sauber arbeitenden Webmaster wirklich unschön. Auf Nachfrage bei fussball.de, ob eine Design-Anpassung möglich sein wird, kam die Antwort, dass dies nicht geplant sei. Aber darauf lege ich nicht viel Wert, früher oder später ist dies eigentlich unumgänglich. Unter mit Copyrights unter den Daten kann man dann sicherlich auch leben.

Links:

Freitag, 5. September 2008

Gewinnspiel beim Webstandard-Blog

Der Webstandard-Blog, ein sehr lesenswerter Blog rund um das Internet, veranstaltet ein kleines Gewinnspiel, bei welchem man ein tolles Buch gewinnen kann. Bei dem Buch handelt es sich um das Werk "Fortgeschrittene CSS-Techniken" von Ingo Chao und Corina Rudel. In diesem Buch erhält man Tipps und Tricks für CSS auf höchstem Niveau ist am besten für Profis und Fortgeschrittene, die über das einfache Verständnis von CSS hinaus wollen, geeignet. Es umfasst 424 Seiten und ist aus dem Hause Galileo.

Meine Meinung:
Sehr gute Aktion, der Betreiber des Blogs ist von diesem Buch überzeugt und möchte es deshalb bekannt machen. Daumen hoch, sehr schöne Idee.

Links:

Mittwoch, 3. September 2008

Google Chrome - Browser oder Betriebssystem? Beides!

Die Meldungen, dass Google einen Browser veröffentlich hat, überschlagen sich. In den gängigen Magazinen sofort als Topic, aber sogar im ARD-Videotext stand es auf Seite 100 ;) Das mag einiges heißen.
In seinem Beitrag "Chrome & Picasa - Google macht sich auf dem PC breit" beschreibt Jens vom GWB das Ausmaß des Beta-Release von Chrome.
Ein sehr interessanter Artikel, finde ich. Google baut sich seinen Browser, um seine Webanwendungen stabiler, schneller und sicherer darstellen lassen zu können. Hinzu kommt eine Desktop-Funktion, die Google Anwendungen im Chrome-Fenster öffnen, die Umrandung aber ausgeblendet wird, so dass man denkt, man öffne die Webanwendung wie eine normale Software. Daher ist es naheliegend, dass nicht nur von einem Browser sondern von einem Betriebssystem geredet wird. Und in Verbindung mit Gears, der die Services dann noch offline zur Verfügung stellt, wird das Puzzel immer vollständiger...